Case study
Geometrisch abstrakte Farbflächen

LED-Beleuchtung, PV-Anlage mit Stromspeicher und Eigenstromnutzung

12 t/a

CO2-Einsparung*

72.792 km

Mittelklasse-PKW**

25 MWh/a

Energieeinsparung

200 MWh/a

Verbrauchsausgangswert***

Durch die Umrüstung der Beleuchtung auf LED, die Installation von zwei PV-Anlagen mit Stromspeicher und einer Klimaanlage mit Eigenstromnutzung konnte das Autohaus 25.000 kWh/a einsparen.

Werkstatt Autohaus Haitzler

Autohaus Haitzler bietet neben Neu- und Gebrauchtwagen auch einen Werkstatt-Service an. Seit 2016 werden auch elektrische betriebene Fahrzeuge verkauft. (Autohaus Haitzler GmbH)

 

Im Rahmen des KEFF-Checks im September 2017 wurden verschiedene Verbesserungspotenziale bei der Beleuchtung, der Kühlung und dem Einsatz des Solartstroms identifiziert.

Nach dem KEFF-Check wurden folgenden Optimierungsmaßnahmen umgesetzt:

  • Die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Leuchtmittel wurde fortgesetzt, nahezu alle Leuchtmittel im Betrieb wurden umgestellt.
  • Zwei Photovoltaik-Anlagen mit passendem Stromspeicher wurden installiert.
  • Der erzeugte Strom wird zum Laden von E-Fahrzeugen benutzt und zum Betrieb einer Klimaanlage, welche aufgrund steigender Temperaturen in der Ausstellunghalle notwendig geworden ist.
PV-Anlage auf dem Dach
Im Zuge einer Dachsanierung wurde die Installation einer Photovoltaik-Anlage vorbereitet und 2018 umgesetzt. (Autohaus Haitzler GmbH)

Durch die Umsetzung der Maßnahmen wird mit einer Energieeinsparung von 20.000 bis 30.000 Kilowattstunden pro Jahr gerechnet.

Die Umstellung auf LED-Beleuchtung führte zusätzlich zu einer optischen Aufwertung Räume und einer verbesserten Ausleuchtung. Dies wirkt sich positiv auf die Kundschaft und Mitarbeitende aus und verbessert letztendlich das Betriebsklima. Auch durch die neu installierte Klimaanlage wird das Wohlbefinden sichergestellt.

Das Autohaus Haitzler in Gernsbach wird in dritter Generation von Andreas Haitzler betrieben. Der Inhaber und Geschäftsführer möchte als Unternehmer nachhaltig handeln und sieht dies als ganzheitliche Aufgabe. Schon 2013 beim Umbau des Verkaufsgebäudes wurde in Verbindung mit einer Dachsanierung das Dach so vorbereitet, dass zukünftig eine Photovoltaik-Anlage installiert werden kann. 2015 wurde damit begonnen, die Beleuchtung in den Ausstellungsräumen auf LED umzustellen. Die Heizanlage wurde bereits in 2016 komplett erneuert (Deckenstrahlplatten, elektronische Heizungsregelung, Hocheffizienzpumpen, hydraulischer Abgleich, Gas-Brennwertgerät, Solarthermie).

Das Autohaus betreibt eine Zweigstelle in Forbach und ist Ansprechpartner für Neu- und Gebrauchtwagen sowie für Elektromobilität. Des Weiteren ist eine Werkstatt angeschlossen und verschiedene Serviceleistungen werden angeboten.

Im Februar 2019 erhielt das Autohaus die Auszeichnung „Hier wird die Energiewende gelebt“ durch das Land Baden-Württemberg.

Wir sind stolz, für unsere bisherigen Energieeffizenz-Maßnahmen mit dem KEFF-Label ausgezeichnet worden zu sein und entwickeln uns zu dieser Thematik ständig weiter.

Andreas Haitzler, Inhaber
Autohaus Haitzler GmbH

* Berechnung gem. Umweltbundesamt, CO2-Emissionsfaktor Strommix Deutschland, 2017
** Berechnet aus der kilometerspezifischen Emission aller Diesel-Pkw Neuzulassungen 2019 (Umweltbundesamt)
*** vor Maßnahmenumsetzung

Tags
Fertigungsstruktur:
  • Dienstleistung
Wertschöpfungsaktivität:
  • Unterstützungsprozesse / Gebäudemanagement
Ansatzpunkt / Strategie:
  • KEFF-Check
  • ,
  • Energiekonzept
Einsparbereich:
  • Energie
  • ,
  • Beleuchtungsenergie
  • ,
  • Kühlenergie