Projects
Wasserbecken einer Kläranlage in Solapur in Indien

AQUA-Hub Indien

Deutsch-indische Kooperation für Water Innovation Hubs und Smartes Wassermonitoring

AQUA-Hub verfolgt das Ziel, mithilfe deutscher Technologien Maßnahmen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft in Solapur und Coimbatore (Indien) umzusetzen.

Hintergrund

Indiens Städte stehen vor der Aufgabe, die Wasserver- und Abwasserentsorgung zu modernisieren. Viele deutsche Unternehmen verfügen über Wissen und Technologien, die bei der Bewältigung dieser Herausforderungen einen Beitrag leisten können. Sie haben jedoch oft Schwierigkeiten, den indischen Markt zu erschließen.

Projektinhalt

Durch das AQUA-Hub soll das Matching von indischen Nachfragenden nach Wasserwirtschaftslösungen mit dem Angebot von deutschen Anbietenden erleichtert werden. Dies wird durch verstärkte Zusammenarbeit und höhere Exposition von Lösungen „Made in Germany“ adressiert. In Coimbatore und Solapur werden Water Innovation Hubs realisiert und von Pilotierungen deutscher Messtechnik zur Sensibilisierung des Markts flankiert. Das Demonstrationsvorhaben Smart Water Quality Monitoring in Solapur (SWaQS) wird an den lokalen Hub angebunden. In enger Zusammenarbeit mit den kommunalen, privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen adressiert AQUA-Hub die identifizierten Bedarfe der deutschen und indischen Wasserwirtschaft, durch gesteigerte Präsenz und Technologieexposition.

Projektziel

Aufbau von Water Hubs, die lokal das Matchmaking von Firmen aus Deutschland und den Anforderungen der Kunden in Indien unterstützen. Über ein breites Networking werden die verschiedene Akteure zusammengebracht. Installierte Messtechnik in den Städten der Hubs soll die Exzellenz deutscher Produkte zeigen und weitere Projekte vorbereiten. Nach Abschluss des Vorhabens sollen die entstandenen Hubs eigenfinanziert weiter existieren können. Eine Übertragung auf andere Standorte wird angestrebt.

Meilensteine

  • Projektstart im Konsortium- abgeschlossen
  • Aufbau der Water-Hubs in den Städten Solapur und Coimbatore aufgebaut – momentan
  • Start von Kooperationsprojekten geplant im Herbst 2021
  • Verstetigung der Hubs 2022

Leider hat die Covid-19-Pandemie das Projekt verzögert. Es ist noch ungewiss, wie der momentane starke Covid-19 Ausbruch in Indien das Projekt weiter verzögert.