News

Energieeffizienz-Technologien: Deutsch-chinesischer Unternehmensworkshop im Rahmen von „TRENT“

Am 29. September 2022 sind Unternehmensvertreter:innen und Wissenschaftler:innen aus Baden-Württemberg und ihrer chinesischen Partnerprovinz Jiangsu zu einem hybriden Workshop im Bereich Energieeffizienz-Technologien eingeladen.

Organisiert wird die Veranstaltung von Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg (UTBW), gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Außenstelle von KIT in China Global Advanced Manufacturing Institute (GAMI) und dem Büro von Baden-Württemberg International in Nanjing (BW_i).

Ziele sind Informationsvermittlung und der direkte Austausch sowie die Diskussion von Kooperationen baden-württembergischer und chinesischer Akteure im Bereich der Energieeffizienz-Technologien.

Mond-Bucht des Dushu-Sees in der Stadt Suzhou mit der Skyline im Hintergrund und einer Kranich-Großplastik im Vordergrund

Quelle: Markus Breig, KIT  

Hintergrund:

Die Verknappung der Energieressourcen ist eine der größten Herausforderungen, die Deutschland und China derzeit teilen. Deutschland leidet unter einem Mangel an Erdgas, während mehrere chinesische Provinzen im vergangenen Winter und diesen Sommer einen großen Mangel an Elektrizität bis hin zu Produktionsausfällen erlebt haben. Energieeffizienz-Technologien sind ein wichtiger Weg, um Energieknappheit zu lindern. Zudem zählen sie vor allem für China zu den derzeit wirkungsvollsten Maßnahmen zur Erreichung der CO2-Emissionsreduktionsziele. 

Baden-Württemberg zählt eine Reihe namhafter Unternehmen in diesem Bereich, die beständig neue technologische Innovationen entwickeln. Diese Technologien entsprechen den Schwerpunkten des aktuellen Aktionsplans der Provinz Jiangsu für Energieeffizienz und Technologie-Reformen in der Industrie (2022-2025). Ein Beispiel ist die Förderung von Abwärme-Recycling und Abwärme-Nutzung. Die Provinz Jiangsu ist reich an Abwärme-Ressourcen aus energieintensiven Schlüsselindustrien und verfügt über das zweitgrößte Nutzungspotenzial in China. Die Chancen für deutsch-chinesische Kooperationen in diesem Bereich sind vielversprechend.

Der Workshop findet in chinesischer und englischer Sprache (konsekutiv gedolmetscht) wie folgt statt: 

In Deutschland von 8:45 bis 11:30 Uhr (MESZ) als digitale Veranstaltung, in China hybrid von 14:45 bis 17:30 (CST), sowohl online als auch vor Ort im GAMI in Suzhou.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung sind zu finden unter Deutsch-chinesischer Unternehmensworkshop | UTBW-Events (pure-bw.de)

Hintergrundinformation zum Projekt „TRENT“:

Als zentrale Plattform für Information, Wissensaustausch und Netzwerkarbeit steht das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Kompetenz-Zentrum „TRENT“ Wissenschaftler*innen und Unternehmensvertreter*innen aus Baden-Württemberg und der chinesischen Partnerprovinz Jiangsu zur Verfügung.

Der Aufbau des Kompetenzzentrums erfolgt durch KIT und UTBW mit Unterstützung des Büros von BW_i in Nanjing. Das Projektbüro ist bei GAMI in Suzhou angesiedelt. Im Rahmen von TRENT werden seit 2021 Veranstaltungen wie Unternehmensworkshops und Informationsveranstaltungen durchgeführt. Ziel ist, den Austausch und die Zusammenarbeit der beiden Partnerregionen im Bereich Umwelttechnologien und Umweltforschung zu fördern.

Logo Trent
Xiaohong Zhu, Projektleiterin Internationalisierung China
UTBW