Fallbeispiel
Geometrisch abstrakte Farbflächen

Entwicklung eines nachhaltigen Bettenhauskonzepts

3. Platz Gipfelstürmer 2023
8 t/a

CO2-Einsparung*

49.663 km

Mittelklasse PKW**

16 MWh/a

Energieeinsparung

106 MWh/a

Verbrauchsausgangswert***

Der KEFF-Check war der erste Schritt zur Erstellung eines ganzen Nachhaltigkeitskonzepts des Unternehmens, das neben der Energieeffizienz auch die Ressourcenschonung adressiert. Durch eine PV-Anlage ist das Unternehmen nun in der Lage, die energieintensive Bettenreinigung mit 100 Prozent eigenem PV-Strom zu betreiben.

Betten Scheel Gebäudeansicht

Außenansicht des Gebäudes mit Photovoltaik. (Foto: Betten-Scheel)

Bis zum KEFF-Check verfügte das Unternehmen Betten-Scheel über kein Nachhaltigkeitskonzept. Der initiale Gedanke, trotz der komplexen Dachform und der Bauhöhe eine Photovoltaik- Anlagen-Installation auf dem Dach des Bettenhauses prüfen zu lassen, führte zum KEFF-Check. Dieser war der Auslöser dafür, dass sich die Mitarbeitenden mit der Nachhaltigkeit des Unternehmens auseinandersetzten. Im Jahr nach dem KEFF-Check wurde vom Inhaberpaar Marina-Iulia und Daniel Renz ein auf das Bettenhaus zugeschnittenes Nachhaltigkeitskonzept erstellt, das in möglichst viele Unternehmensbereiche greifen sollte und vor allem das gesamte Team mit auf die Reise zu mehr Nachhaltigkeit nehmen sollte.

Lösung für die energieintensive Bettenreinigung

  • Eine PV-Anlage mit rund 30 kWp wurde auf dem Dach des Unternehmens installiert.
  • Eine neue Klimaanlage wurde angeschafft. In Kombination mit einer intelligenten Steuerung ist diese in der Lage, den überschüssigen Strom der PV-Anlage zu nutzen.
  • In die Klimatisierung des Gebäudes ist auch die begrünte Dachfläche integriert.
  • Für die Kundinnen und Kunden wurde eine E-Ladestation installiert.
  • Die Beleuchtung wurde im gesamten Gebäude auf LED umgerüstet.
  • An den Heizkörpern wurden digitale Heizkörperthermostate und an den Untertischboilern Zeitschaltuhren angebracht.
  • Der Nachhaltigkeitsgedanke wurde fest in den Unternehmenswerten verankert und das Team geschult.

Der KEFF-Check hat im Unternehmen mehr ausgelöst als die Umsetzung von Einzelmaßnahmen. Ein ganzes Konzept ist entstanden, welches neben dem Thema Energieeffizienz auch die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung adressiert. Durch die installierte PV-Anlage wird der energieintensive Prozess der Bettenreinigung des Unternehmens nun mit 100 Prozent Sonnenenergie betrieben. Auch die Klimatisierung des Gebäudes erfolgt mit der selbst erzeugten Energie. Durch die umgesetzten Maßnahmen wird der Strombedarf des Unternehmens dauerhaft um 59 Prozent gesenkt. Um in Zukunft noch mehr der eigenerzeugten Energie zu nutzen, ist geplant, das Warmwasser für die Reinigungsmaschinen in einem Wasserspeicher elektrisch vorzuheizen und zu bevorraten. So können die Maschinen in Zeiten geringerer Sonneneinstrahlung trotzdem effizient betrieben werden. Das Konzept „Nachhaltiges Bettenhaus“ umfasst auch generelle Maßnahmen zur Ressourcenschonung. Dazu gehört zum Beispiel die Aufarbeitung von Daunenbetten, um die natürliche Ressource „Daune“ wiederzuverwenden oder die Kompostierung von Federnabfällen zu Pflanzendünger. Das Unternehmen Betten-Scheel zeigt anschaulich, dass mit innovativen Ansätzen auch Einzelhandelsunternehmen in der Lage sind, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bettenreinigungsanlage
Werner Renz vor der Bettenreinigung, die komplett durch Solarenergie versorgt wird. (Betten-Scheel)

Das Bettenfachhandelsunternehmen Betten-Scheel gibt es bereits seit 116 Jahren. Heute stellt ein Team aus zertifizierten Schlafberatenden den Menschen in den Mittelpunkt, um diesem individuell das optimale Schlaf-Equipment zur Verfügung zu stellen. Das Team mit neun Mitarbeitenden präsentiert in einem modernen Bettenhaus alles rund um den erholsamen Schlaf unter einem Dach – von Kissen, Bettdecken, Bettwäsche, Matratzen und Lattenrosten bis hin zu Bettgestellen. Bei der Zusammenstellung des Sortimentes legt das Inhaberpaar Marina-Iulia und Daniel Renz, in vierter Generation, großen Wert auf Regionalität. So stammen beispielsweise alle Matratzen und Lattenroste aus Baden-Württemberg oder Bayern.

Gemeinsam schaffen wir es. Jeder kann einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten
– im Sinne der nachfolgenden Generationen

Daniel Renz, Inhaber
Betten-Scheel Inhaber Daniel Renz e.K.

* Berechnet gemäß Merkblatt zu den CO2-Faktoren zum Förderprogramm Energieeffizienz in der Wirtschaft, BAFA, 2019. Aufgrund
der Vergleichbarkeit wurden die Emissionen auf Basis konventionellen Stroms berechnet. Das Unternehmen nutzt Ökostrom.

** Berechnet aus der kilometerspezifischen Emission aller Diesel-Pkw Neuzulassungen
2019 (Umweltbundesamt).

*** Vor Maßnahmenumsetzung

Tags
Fertigungsstruktur:
  • Dienstleistung
Wertschöpfungsaktivität:
  • Unterstützungsprozesse / Gebäudemanagement
Ansatzpunkt / Strategie:
  • KEFF-Check
  • ,
  • Energiekonzept
  • ,
  • Dämmung / Isolation
Einsparbereich:
  • Energie
  • ,
  • Beleuchtungsenergie
  • ,
  • Wärmeenergie
  • ,
  • Kühlenergie