Fallbeispiel
grafische Elemente

Optimierung eines Pressensystems zur effizienteren Herstellung von Elastomerrollen aus recycelten Rohstoffen

20 t/a

Materialeinsparung

8 %

Verschnittreduktion

6.460 kWh/a

Energieeinsparung

80 t/a

CO2-Reduktion

Durch wenige mechanische Änderungen reduziert ein Pulver-Pressensystem den Verschnitt und den Aufwand für Logistik.

Kostenvorteile

20.000 EUR/a für Elastomerrollen in den Stärken 5 mm und 10 mm

Investition

39.000 Euro

Ausgangssituation Ausgangssituation

Matteco GmbH stellt im baden-württembergischen Kappelrodeck Gummimatten aus Sekundärrohstoffen für verschiedene Einsatzgebiete in den Bereichen Bau, Transport und Industrie her. Der recycelte Gummirohstoff in Form eines feinen Pulvers wird in Verbindung mit einem Bindemittel in einem Pressensystem zu einer Gummibahn geformt und bei einem externen Konfektionär nach Kundenbedarf in Rollen und Platten geschnitten.

Herausforderung
  • Hoher Verschnitt beim Verpressen und Zuschneiden von Elastomerbahnen
  • Vermeidbare Transportvorgänge durch externe Konfektionierung
Herausforderung
  • Hoher Verschnitt beim Verpressen und Zuschneiden von Elastomerbahnen
  • Vermeidbare Transportvorgänge durch externe Konfektionierung

Durch das Verpressen des pulverförmigen Einsatzstoffes (Gummi und Bindemittel) tritt in den jeweiligen Randzonen eine geringere Verdichtung und Produkthärte auf, die über einen Bördelschnitt abgetrennt werden muss. Die Breite dieses Bördelverschnitts beträgt dabei in Abhängigkeit der Dicke des finalen Produkts zwischen 10 und 30 Prozent der Bahnbreite.

Lösungsansatz
  • Integration von Winkelleisten zur Verdichtung der Elastomerbahnen
  • Planung, Beschaffung und Inbetriebnahme einer Schneideanlage
Lösungsansatz
  • Integration von Winkelleisten zur Verdichtung der Elastomerbahnen
  • Planung, Beschaffung und Inbetriebnahme einer Schneideanlage

Um die Materialverdichtung in den Randzonen der Bahnen zu steigern, sollten Winkel-leisten in der Einlaufzone und im Bereich der Heißpresse installiert werden. Dies sollte zu einer gleichmäßigeren Aufstreuung und Verpressung des pulverförmigen Einsatzstoffs führen. Um den Transportaufwand zum Konfektionär zu reduzieren, sollten des Weiteren ein Schneidsystem am Ende des Fertigungsprozesses integriert werden.

Umsetzung
  • Anlagenplanung, Spezifikation und Herstellerauswahl
  • Lieferung und Inbetriebnahme der Anlage
Umsetzung
  • Anlagenplanung, Spezifikation und Herstellerauswahl
  • Lieferung und Inbetriebnahme der Anlage

Für die Anfertigung des Schneidsystems wurde die Firma ATOM Stanz- und Schneidetechnik GmbH mit Sitz in Pirmasens beauftragt. Nach der Herstellung der Schneideanlage und der Abnahme beim Hersteller wurden die Einzelteile für die Anpassungen am Pressensystem sowie einige ergänzende Bauteile für die Schneideanlage angefertigt und installiert.

Ergebnis(-analyse)
Ergebnis(-analyse)

Im Bereich der Heißpresse konnte das Fließen des Einsatzstoffs während des Pressvorgangs durch die Winkelleisten reduziert werden. Für die Produkte mit der höchsten Jahresproduktionsmenge, Elastomerrollen in den Stärken fünf und zehn Millimeter, lassen sich hierdurch Kosten von rund 20.000 Euro pro Jahr einsparen.

Insgesamt lässt sich durch die Optimierung der Schnittbreite der Materialverlust durch Verschnitt von 14,4 Prozent auf 6,7 Prozent reduzieren, was einer Einsparung von etwa 20,1 Tonnen entspricht. Infolge der Verschnittreduktion werden zusätzlich circa 6.460 Kilowattstunden pro Jahr an Energie eingespart. Durch die Steigerung der Material- und Energieeffizienz sowie die Auflösung der Transportwege zum Konfektionär können CO2-Emissionen in Höhe von rund 80 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

Hemmnisse Hemmnisse

Innerhalb der kurzen Projektlaufzeit einen zuverlässigen Umsetzungspartner für die Technik und Termineinhaltung in Bezug auf das Schneidsystem zu finden, stellte eine Herausforderung dar.

Das Unternehmen
Das Unternehmen

Das Unternehmen matteco GmbH ist Spezialist in der Herstellung von hochwertigen Gummimatten für die verschiedensten Einsatzgebiete in den Bereichen Bau, Transport und Industrie. Die hoch spezialisierten Eigenschaften der matteco-Matten bieten einen enormen Wettbewerbsvorteil gegenüber bekannten Gummimatten der Mitbewerber. Durch ihre eigene Produktionsstätte ist matteco in der Lage, agil und flexibel auf Bedürfnisse der Kunden zu reagieren und diese nach individuellen Wünschen umzusetzen. Das junge Unternehmen wurde 2015 gegründet und erwirtschaftete 2019 mit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 700.000 Euro. Die hochwertige und ressourcenschonende Herstellung von Recyclingprodukten mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten wurde 2017 mit dem Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg prämiert.

Tags
  • Großserienfertigung
  • Produktionslogistik
  • ,
  • Verarbeitungsprozess
  • Prozessoptimierung
  • ,
  • Materialflusskostenrechnung MFCA
  • ,
  • Lean Management
  • Energie
  • ,
  • Wärmeenergie
  • ,
  • Kühlenergie
  • ,
  • Prozessenergie
  • ,
  • Material
  • ,
  • Kunststoffe
  • ,
  • Abfälle
  • taktisch (1 bis 5 Jahre)